Der Vorsitzende Dr. Ben Schwerdtfeger (links) und Mathias Koch vom Round Table 62 Hameln überreichten die Spende von 5.000 Euro an Nicole Lödige, erste Vorsitzende des Hospiz-Vereins Bad Pyrmont

Round Table 62 Hameln überreicht Spende an den Pyrmonter Hospiz-Verein

Sie konnten ihr Glück kaum glauben, als Dr. Ben Schwerdtfeger und Mathias Koch vom Round Table 62 Hameln mit einem Scheck in Höhe von 5.000 Euro im Büro des Hospiz-Vereins Bad Pyrmont standen. Nicole Lödige, Vorsitzende des Hospiz-Vereins, und Koordinatorin Regina Stelter hatten nicht mit so einer großen Summe gerechnet. „Das ist gerade ein sehr warmer Regen, denn die Spenden für die Hospizarbeit sind durch die vielen weltweiten Ereignisse in diesem Jahr deutlich zurückgegangen. Da hilft uns diese Spende vom Round Table aus Hameln sehr“, so die Vorsitzende.

Der Round Table 62 Hameln hatte im vergangenen Jahr wieder zu „Tisch gebeten“ und bei der Veranstaltung im Schlosscafé Hämelschenburg eine beachtliche Summe unter anderem für den Hospiz-Verein Bad Pyrmont – insbesondere für die Kinderhospizarbeit und Kindertrauerarbeit  erwirtschaften und, auch das ist traditionell, erspielen können. Im Schlosscafé Hämelschenburg hatten sie dafür ein perfektes Ambiente für das Motto „Casino Royale“ geschaffen.

Den Round Tablern liegt besonders die Kinderhospiz- und Kindertrauerarbeit am Herzen, wie der Vorsitzende Dr. Ben Schwerdtfeger bei der Übergabe sagte. Und so berichteten Regina Stelter und Nicole Lödige ausführlich über die Arbeit des Pyrmonter Vereins. Der Hospiz-Verein Bad Pyrmont ist seit 15 Jahren Kooperationspartner des Kinderhospizes Löwenherz in Syke und übernimmt diese Arbeit im gesamten Landkreis Hameln-Pyrmont. Und seit gut zwei Jahren gibt es im Pyrmonter Verein auch eine eigene Kinder- und Jugendtrauergruppe, in der Kinder und Jugendliche begleitet werden, die bereits in diesen jungen Jahren einen nahestehenden Menschen – ob Mutter, Vater, Oma, Opa oder ein Geschwisterkind – verloren haben.

„Der Tod eines nahestehenden Menschen stellt Erwachsene wie Kinder vor große Herausforderungen und bringt oft viel Verunsicherung  in das Leben. Erwachsene müssen den Alltag und die finanzielle Sicherung der Familie weiter aufrechterhalten und befinden sich im eigenen Trauerprozess. Kinder haben ihren eigenen Entwicklungsstand vom Verständnis von Tod und müssen auch ihr Leben in Schule, Kindergarten oder Ausbildung  weiter gestalten“, sagt die Vorsitzende Nicole Lödige.

Regina Stelter, hauptamtliche Koordinatorin fügt an: „In der Begleitung der Trauer von  Kindern und Jugendlichen können deshalb die Eltern, sowie das dazugehörige Umfeld schnell in Überforderung  geraten. Kinder und Jugendliche brauchen in dieser Phase einfühlsame und verlässliche BegleiterInnen und ehrliche GesprächspartnerInnen, um den Verlust zu begreifen und sich in der veränderten Welt zurecht zu finden“.

Weitere Informationen zum Hospiz-Verein Bad Pyrmont gibt es unter www. hospizverein-badpyrmont.de

Foto: Der Vorsitzende Dr. Ben Schwerdtfeger (links) und Mathias Koch vom Round Table 62 Hameln überreichten die Spende von 5.000 Euro an Nicole Lödige, erste Vorsitzende des Hospiz-Vereins Bad Pyrmont. Foto: HV

About the author :